Scala – Marine FC 0:1

von Andre Karowski

Heute trafen wir auf Marine FC, eine amerikanische Mannschaft aus San Francisco. Die Statistik spiegelt den Verlauf nicht immer wieder aber in diesem Falle entsprach es auch dem Spielverlauf und letztlich dem Ergebnis. Wir hatten nur in der ersten Spielhälfte einen recht ungefährlichen Torschuss auf das Tor von Marine FC zu Stande gebracht. Ansonsten hat sich das Spiel weitgehend in unserer Hälfte abgespielt. Die Abwehrreihe von Marine FC kam kaum unter Druck und unsere Spitzen mit Emily in der ersten Halbzeit und Julika in der zweiten Halbzeit wurden immer wieder von drei bis vier Amerikanerinnen schnell vom Ball getrennt. Anders ausgedrückt kann man sagen, dass 6 Gegnerinnen, d.h. das Mittelfeld und der Sturm nahezu die ganze Mannschaft von SCALA unter Vollbeschäftigung gehalten haben. Es ist einfach neidlos anzuerkennen, dass Marine FC uns spielerisch und zum Teil auch körperlich voraus waren. Passkombinationen, Spielverlagerungen und das Spiel ohne Ball sahen schon richtig gut aus.

Aber auch wenn wir kaum Entlastungsangriffe hatten, überzeugte SCALA wieder einmal mit einer unglaublichen Moral und einem kämpferischen Willen. Ein Vater der Gegnerinnen kommentierte unsere Leistungen mit den Worten „You have a very strong defense!“. Und die Abwehrarbeit fängt bekanntlich nicht erst hinten an, sondern schon im Sturm und im Mittelfeld. Leidenschaftliche Laufbereitschaft, gutes Zweikampfverhalten haben Marine FC fast zur Verzweiflung gebracht. Und was durch kam, wurde durch unsere 4’er Abwehrkette gestoppt. Und so war es auch, das trotz erdrückender Spielüberlegenheit die Anzahl der Torchancen von Marine FC überschaubar waren. Nun ja, in der 37. Minute waren wir dann einmal zu zögerlich im Strafraum und nach einem vergebenden Pressschlag landete der Ball bei einer Gegnerin, die direkt aus ca. 16 Meter den Ball halbhoch in die linke Torecke unterbrachte. Wirklich Schade, dass unsere Mädchen sich nicht mit dem Punkt belohnt haben.

In der Startelf musste Viktoria als Torhüterin einspringen, da sich unsere Torhüterin vor dem Spiel verletzt hatte. In der Defensive begannen wir mit der gewohnten 4’er Kette Johanna, Julia, Kimberly und Saskia. Im defensiven und offensiven Mittelfeld waren wir mit Nele, Elisa, Josi, Annie und Lilly besetzt. In der Sturmspitze war Emily unterwegs. Schon in der ersten Halbzeit musste verletzungsbedingt gewechselt werden, so das Luisa, Johanna, Caro, Julika relativ schnell gefordert wurden.

Fazit: große Moral aber leider (wieder) Pech gehabt. Morgen geht es gegen Fjäras und wenn wir drei Punkte holen, dann stehen die Chancen für die Play off A immer noch gut.

Die Liveübertragung vom Spiel am Mittwoch um 12:40 gibt es hier:

http://results.gothiacup.se/2017,de/division/12380979

 

Leave a Reply