IFK Fjäräs – Scala 1:2

von Andre Karowski

Die Ausgangslage war vor dem 3. und letzten Gruppenspiel gegen IFK Fjaras klar. Wir mussten gewinnen und hoffen, dass Marine FC 2 mindestens ein Unentschieden holt. Dann hätten wir die Play off A erreicht. Obwohl unsere Mädchen gestern nach großem Kampf dann in den letzten Minuten das Tor kassiert hatten und dementsprechend niedergeschlagen waren, vermochte das Trainerteam Tobias und Jonas die Mädchen wieder aufzubauen. Und sie waren heute extrem motiviert, dass Spiel zu gewinnen. Den Schlachtruf von unseren SCALA Mädchen müsste man eigentlich in Deutschland gehört haben.

Das Spiel begann pünktlich und alle mitgefahrenen Eltern waren startklar für die Anfeuerung. In der Startelf waren Viktoria als Torhüterin, Julia Saskia Johanna, Kimberly in der Verteidigung, Elisa, Nele, Johanna, Emily im Mittelfeld und Julika und Lilly im Sturm.  Die Ausrichtung war  natürlich etwas offensiver. Wir kamen hervorragend in das Spiel. Nach 1 Minute und 20 Sekunden kam aus dem Mittelfeld über zwei Stationen der präzise Pass in die Tiefe auf unsere Sturmspitze. Fjaras stand zu diesem Zeitpunkt sehr hoch, so dass unsere Spielerin im richtigen Moment startete und alleine und gefolgt von drei Gegnerinnen der Torhüterin entgegenrannte. Sie behielt die Nerven und schoss aus ca. 14 Meter den Ball links unten in die Ecke. Das erste und so wichtige Tor im letzten Gruppenspiel. Der Jubel war grenzenlos. Im Anschluss wollten die Eltern und die übrigen Anhänge von Fjaras durch lautstarkes Anfeuern ihre Mannschaft nach vorne peitschen. Aber die Eltern von SCALA unter der lautstarken Führung von Michi hielten mehr als dagegen. Aber zurück zum Spiel: Einige Minuten später konnte man eigentlich die Wiederholungstaste drücken. Der Pass kam in der 5 Minute wieder auf unsere Sturmspitze, die nach einem Sprint den Ball zum 2:0 versenkte. Was für ein Auftakt!

In einer aus meiner Sicht weitgehend  ausgeglichenen 1. Halbzeit waren wir dann in der 10 Minute vor dem Strafraum zu nachlässig und nicht ganz so sortiert, so dass Fjaras aus ca. 18 Meter einen Schuss unterhalb der Latte versenkte. Es stand damit nur noch 2:1. Die zweite Halbzeit war dann eine einzige Abwehrschlacht, bei der wir aber im Gegensatz zu Marine FC 2 zu eigenen Chancen kam. Mit einem Schuss von Halbrechts hätten wir in der 2. Halbzeit das Spiel vorzeitig entscheiden können. Aber der Ball traf lediglich die Latte. Unsere Ersatzspieler Anny, Josi, Luisa und Caro kamen im Verlaufe des Spiels zum Einsatz und sorgten für neue Kräfte, denn die waren auch heute erforderlich.

Die 2. Halbzeit dauerte gefühlt ewig und kurz vor Schluss stach Fjaras nach einem Pass von rechts quer Richtung linke Strafraumhälfte durch und die Spielerin zog direkt von halblinks flach Richtung linke untere Ecke ab. Unsere Torhüterin parierte aber blitzschnell und rettete die Führung.

Mit etwas Nachspielzeit ertönte der ersehnte Schlusspfiff und unsere Mädchen fielen sich in die Arme. Endlich wurde der Kampf und die Anstrengung belohnt. Die Dramatik war aber nicht vorbei. Wenig später begann auf einer anderen Spielstätte das Spiel Marine FC 2 gegen Häbo und wie gesagt Marine FC durfte nicht verlieren. Wir erhielten die Information, dass Häbo aus unserer Sicht unerwartet mit 0:1 führte und das 15 Minuten vor Schluss. Die Spannung war fast unerträglich bis wir eine weitere Info erhielten, dass das Spiel mit 1:1 ausgegangen war. Geschafft!!! SC Alstertal-Langenhorn hat sich für die Play off A qualifiziert und spielt morgen früh gegen IFK Göteborg.

Wer das Spiel verpasst hat kann es sich in kompletter Länge auf der Webseite vom Gothia-Cup anschauen und runterladen.

Leave a Reply