U10 verliert gegen Walddörfer

Zum letzten Spiel der Sommersaison ging es für die 2.E der Scala Mädchen am Sonntag nach Volksdorf zum Duell gegen die 1.E  Walddörfer. Scala legt gut los und erobert im Mittelfeld immer wieder schnell den Ball. Nach wenigen Minuten zirkelt Luci eine Ecke direkt ans Lattenkreuz. Die Zuschauer genossen die Sonne und erwarteten einen schönen Saisonabschluss.

In den ersten Minuten hat Scala deutlich mehr Ballbesitz und kann immer wieder gut nach vorne spielen. Die beste Chance gibt es nach ca. 7 Minuten, als die gute Hereingabe von der großen Hannah gerade noch geklärt werden kann vom Torwart vom WSV. Doch nach zehn Minuten fällt ein seltsames Tor für die Gastgeber. Einfach mal drauf halten als Entlastung: Ein Fernschuss von der Kapitänin mit der 7 kommt etwas überraschend für unsere TW Johanna – 0:1 durch die Hosenträger.

Die Scala-Mädchen reagieren nervös, über rechts wird unsauber verteidigt, und die große Hannah legt unglücklich den Ball selbst ins Tor: 0:2. Im Anschluss berappeln sich die Mädels wieder. Nach schöner Vorbereitungen von Luci auf die große Hannah hat Scala die Chance auf den Anschlusstreffer, aber wieder hält die gute Torhüterin der Weißen den Ball fest. Kimberly, Fine und Kaja sortieren im Mittelfeld jetzt wieder die Bälle, das sieht gut aus.

Es folgen weitere gute Chancen über Hannah auf Kaja und Luci auf Hannah, doch bisher kommt niemand an der Nr. 1 im Tor der Walddörfer vorbei. So kommt es wie so oft: Endlich spielt Walddörfer mal wieder nach vorne, dieses Mal wirklich sehr schön gemacht fällt über links das 3:0 für die Hausdamen.

Doch Scala steckt den Kopf nicht in den Sand, Luci wehrt sich und erzwingt mit einer tollen Energieleistung ein Eigentor zum 1:3 aus Sicht von Karstens Mädels. Direkt danach macht Luci es selbst, tankt sich wieder über rechts durch und erzielt den verdienten Anschluss zum 2:3. Natürlich keimt jetzt bei allen Hoffnung auf, und ich hätte ein Pferd verwettet, dass Scala den Ausgleich erzielen würde.

Tun wir aber nicht, die starke 7 von Walddörfer erhöht auf 4:2, noch vor der Halbzeit erhöht der Gastgeber gar auf 5:2 – schon wieder durch die Beine, besonders ärgerlich. Zur Halbzeit muss mehr drin sein. Vorne verhindert die Torhüterin der Walddörfer das gerechtere Ergebnis.

Karsten wechselt zur Halbzeit auf der Torwartposition, nun steht die große Hannah für Johanna im Tor. Hannah dirigiert fortan prima ihre Vorderdamen, Frieda, Stina und kleine Hannah sind gut beschäftigt, denn auch Walddörfer wechseln zur Halbzeit und legen mächtig los. Leider fällt gleich nach Wiederanpfiff das 6:2 nach guter Vorarbeit über links. Kaum ist der Ball wieder im Spiel, ist er wieder weg, zack 7:2. Das geht jetzt zu schnell für die Hintermannschaft von Scala, die 7 macht in Folge auch das 8:2. Große Hannah hält viele Bälle- ob Fuß- oder Faustabwehr, da wird ihr alles abverlangt.

Endlich kommt auch Scala wieder zu einer ersten Chance durch Luci, aber jetzt liegt doch deutlich mehr Ballbesitz bei Walddörfer. Einige Bälle können hinten geklärt werden, aber im Zentrum findet Scala auf dem Kunstrasen der Walddörfer kein Mittel gegen die starke Offensive der Heimmannschaft. Nach einer Ecke fällt das 9:2, das zehnte folgt nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr.

Immerhin: Es fällt noch das 3. Tor durch Luci, der WSV schaltet jetzt einen Gang zurück. Es folgt eine gute Flanke, leider ohne Abnehmer. Am Ende noch ein ganz knappes Ding von Luci nach guter Vorarbeit von der kleinen Hannah – das wars.

Letztlich scheitert Scala hier deutlich zu hoch an einem offensiv starken Gegner und vor allem im Halbzeit eins an der hervorragenden Torhüterin. Schade, da war mehr drin. Die Mädels lassen aber den Kopf nicht hängen und freuen sich mit Trainer Karsten auf die bevorstehende Hallensaison.

Leave a Reply