Bittere Niederlage für die U15

Eine ganz bittere Niederlage gab es für die C-Juniorinnen gegen Nienstedten.

Mit einem Sieg gegen Nienstedten hätte man sich oben in der Tabelle festsetzen können und dies war auch unser Ziel. Zwei Wochen wurde viel trainiert um das Spiel erfolgreich zu gestalten und alle waren sicher es konnte nur ein Sieg werden.

Die Scala Mädchen legten in den ersten 10 Minuten ordentlich los und hätten früh in Führung gehen müssen,aber Lilly konnte eine gute Chance nicht nutzen. Nienstedten kam dann immer besser ins Spiel und machte es uns schwer. Trotzdem zeigten wir einige gute Spielzüge und so kamen wir zwangsläufig zu unseren Chancen. Elisa setzt sich gut auf links durch und in der Mitte stauben wir zum überfälligen 1:0 ab. Kurze Zeit später ein Elfmeter für uns, allerdings können wir ihn nicht verwandeln. Zwischendurch kommt Nienstedten besser ins Spiel, aber ohne sich eine gute Tormöglichkeit zu erspielen. Im Gegensatz, einen Pressschlag zweier Mädchen vom Gegner fällt Lilly vor die Füße und sie braucht nur noch zum 2:0 einzuschieben. MIt dieser komfortablen Führung ging es auch in die Pause.

Für die 2. Halbzeit nahmen wir uns ein schnelles Tor vor, da wir wußten, daß Nienstedten immer noch gefährlich war. Allerdings war es Nienstedten, die schnell zum Anschluß kamen. Zum Glück hatten wir mit dem 3:1 durch Julika die passende Antwort. Doch was dann passierte konnte kein Zuschauer glauben. Wir gewannen kaum noch Zweikämpfe und Nienstedten bekam immer mehr Spielanteile. Die Mädels aus den Elbvororten marschierten munter an unsere Spielerinnen vorbei und erzeugten immer wieder Überzahlsituation zentral vor unserem Tor. So kam was immer kommt wenn man nicht in die Zweikämpfe kommt. Nienstedten erzielte nicht nur das 2:3, sondern kam sogar zum Ausgleich. Es war aber bereits zu spät, wir konnten nicht mehr umschalten und wieder Zugriff auf das Spiel bekommen. Kurz vor Schluß erhielten wir somit auch nocht den Siegtreffer der Nienstedterin. Somit haben wir in 35 Minuten sehr viel eingerissen was wir uns im Training erarbeitet haben. Eine unfassbare Niederlage wenn man die erste Halbzeit gesehen hat.

Nächste Woche geht es mit dem Pokal-Achtelfinale gegen Harburg weiter.

Leave a Reply