U15 beim Hallenturnier in Pinneberg

Am Sonntagmittag trat unsere U15 beim Turnier in Pinneberg an. Der Löwinnen Cup ist traditionell in unserem Terminplan verankert und es ist immer wieder eine schöne Veranstaltung. Auch dieses Mal war es ein gut besetztes Turnier.
Es wurde in zwei Gruppen gespielt, wobei wir in die Gruppe A landeten und – außer Gastgeber Pinneberg – nur auf Mannschaften von außerhalb trafen. Aber das war eine willkommene Abwechslung, spielt man doch in der Regel immer gegen die üblichen Verdächtigen. Im ersten Spiel bekamen wir es dann mit Rastow 07 zu tun. Nach einem nervösen Anfang haben wir uns immer besser zurechtgefunden und die Pässe wurden präziser und unser Spiel zielstrebiger Richtung Tor. Doch am Abschluss haperte es, trotz zahlreicher guter Chancen konnten wir kein Tor erzielen. So endete das Spiel mit 0:0. Dennoch waren wir zufrieden, eine gute Defensivleistung sowie schön herausgespielte Chancen boten eine gute Basis für die nächsten Spiele und den ersten Zähler haben wir ebenfalls gerne mitgenommen.
Im zweiten Spiel kam es dann zum Duell mit TuS Harsefeld. Umso länger das Spiel ging, desto mehr hatte man das Gefühl, den Spielverlauf hätte man schon gesehen. Wir liefen an, passten den Ball in den eigenen Reihen um dann mit schnellen Bällen in die Spitze zu kommen. Doch wieder waren wir nicht in der Lage aus aussichtsreichen Situationen zählbaren Erfolg ziehen zu können. Zudem hatte der Gegner die Hilfe der Pfosten, an denen wir zwei Mal nur knapp scheiterten. Am Ende stand auf beiden Seiten wieder die Null und der zweite Punkt landete auf unserem Konto, was allerdings zu wenig war, betrachtete man die Menge an Chancen die wir hatten.
Im dritten Spiel ging es dann gegen Gastgeber und Tabellenführer Pinneberg. Das Spiel war äußerst unterhaltsam und wurde schon in den ersten Spielminuten zu einem wilden Schlagabtausch. Chancen auf beiden Seiten, mehrfach hielt Victoria bei uns im Tor Weltklasse, einmal rettete der Pfosten. Auf der anderen Seite hatten wir erneut Chancen im Überfluss, doch auch hier hielt die Torhüterin jeden Schuss, ganz knapp landete ein Schuss von Emily am Innenpfosten. Doch trotz vieler Chance gab es das dritte 0:0 in Folge. Wir haben uns einfach nicht belohnen können.
Im letzten Spiel ging es dann gegen den TSV Rundhof-Esgrus. Mit einem Sieg konnten wir noch auf den zweiten Rang vorspringen und somit anschließend um den dritten Rang spielen. Allerdings mussten wir mindestens zwei Tore erzielen, um das schlechtere Torverhältnis wettzumachen. Eine Aufgabe die an diesem Nachmittag fast unmöglich erschien, waren wir vor dem Tor einfach nicht abgeklärt genug. Die ersten Minuten war es ein wildes aber an Torchancen armes Spiel. Schließlich konnten wir durch Elisa das 1:0 erzielen und brachten diese Führung über die Zeit, ließen aber weitere Chancen ungenutzt. Somit landeten wir auf dem dritten Platz in der Gruppe.
Im Platzierungsspiel kam es zum Aufeinandertreffen mit Komet. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, Torchancen gab es auf beiden Seiten allerdings wenig. Im Kopf waren wir dann schon im 7-Meter-Schießen als 30 Sekunden vor Schluss doch noch das 0:1 fiel.
Am Ende ließ das Turnier zwei Schlüsse zu. Die Defensive hielt stand, egal welcher Gegner kam. Wir haben hinten wenig zugelassen und immer wieder clever verteidigt. Nach vorne spielen die Mädchen auch gut. Allerdings haben wir immense Probleme im letzten Spieldrittel und schaffen es nicht gute Chancen zu verwerten. Wenn man sieht, dass wir gegen den späteren Sieger 0:0 gespielt haben und dabei die bessere Mannschaft waren, dann wäre bei dem Turnier eigentlich mehr drin gewesen.
Glückwunsch an den VFL Pinneberg, die erstmals ich eigenes Turnier in der höchsten Altersklasse gewinnen konnten.