E1 auch draußen weiter erfolgreich

Der neue E1-Trainer Karsten feierte mit seinen Mädels einen rundum geglückten Einstand in die Frühlingsrunde. Auf dem Kunstrasenplatz zwischen Bunker, Dom und Millerntor-Stadion erspielte sich das Team einen letztlich ungefährdeten und überzeugenden 5:1-Auswärtssieg beim FC St. Pauli.

Nur zu Beginn der Partie drohte der SCALA-Express im Schatten der Achterbahn kurzzeitig aus den Schienen zu springen, als die Gastgeberinnen mit ihrem ersten Torschuss direkt die Führung erzielten. Die wütenden Gegenangriffe der Blauen blieben gegen gut organisierte Kiez-Kickerinnen eine gefühlte Ewigkeit ohne Erfolg und gerieten zunehmend ungestümer. Sollte dies etwa einer dieser Tage sein, an denen das gegnerische Tor wie vernagelt ist? Erinnerungen an den 0:1-Horror gegen Komet 1 aus der Herbstrunde stiegen auf. Erst etwa zehn Minuten vor der Pause würde das druckvolle Spiel von SCALA durch den lange überfälligen Ausgleich belohnt. Jetzt lief es wie von selbst und bis zum Halbzeitpfiff stand es beinahe beruhigend 3:1.

Das frühe vierte Tor kurz nach dem Seitenwechsel stellte die Verhältnisse endgültig klar. SCALA dominierte das Spiel und versäumte es lediglich, durch eine konsequentere Chancenauswertung das Torverhältnis weiter zu verbessern. Auch wenn nur noch der fünfte Treffer heraussprang, gab es viele gelungene Kombinationen zu beklatschen. Alles in allem ein Saisonauftakt, der Lust auf mehr macht. Karstens E1 scheint gut gerüstet zu sein für das Spitzenspiel gegen Komet 2 am kommenden Spieltag.