E1 mit überzeugendem Heimsieg

Karstens Mädchen begeisterten mit einem ungefährdeten 6:1 Heimsieg gegen den (ehemaligen) Angstgegner Komet 2 und setzten damit ein starkes Zeichen im Rennen um den Staffelsieg.

Bei ungemütlichem Wetter entwickelte sich auf dem Heinrich-Traun-Platz vom Anpfiff an ein intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Da blieb kein Trikot lange sauber. Doch bevor sich der geneigte Zuschauer mit dem Gedanken an einen erbarmungslosen Abnutzungskampf anfreunden musste, ging SCALA mit dem ersten Torschuss früh in Führung und legte im Minutentakt nach, bis es 3:0 stand. Schon nach sechs Minuten schien der Drops gelutscht. Der Ball lief jetzt auch immer wieder gefällig durch die eigenen Reihen und es ergaben sich weitere Möglichkeiten.

Komet blieb im Ansatz stets gefährlich, vor allem durch Einzelaktionen, kam dabei aber nur im absoluten Ausnahmefall zum Abschluss. Das Defensivverhalten gehört sonst ja nicht unbedingt zu den Stärken der E1, doch gegen Komet wurde konsequent und aufopferungsvoll gegen den Ball gearbeitet. Irgendwann verfing sich jeder Angriffsversuch in der vielbeinigen SCALA-Abwehr – und vorne fielen nach der Halbzeitpause weiter Tore.

Nachdem den Gästen von der Elbe doch noch der Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 5:1 gelungen war, setzte „Kopfballungeheuer“ Luisa den spektakulären Schlusspunkt unter ein beeindruckendes Spiel, indem sie einen Eckball direkt mit der Stirn über die Torlinie wuchtete.

Großer Jubel und viel Applaus zum Abpfiff – diese Teamleistung hat richtig Spaß gemacht. Trainer Karsten hat allen Grund, zufrieden zu sein: Neben drei wichtigen Punkten sprang für ihn dieses Mal auch noch ein Kaffee heraus.