U15 verliert Halbfinale

Im Pokalhalbfinale ging es für unsere U15 gegen die Mannschaft vom Farmsener TV. Immerhin spielt die Mannschaft in der Verbandsliga und ist dort 4. Dass die Farmsenerinnen fast alle ein Jahr älter waren wurde auch schon vor dem Spiel klar, alle waren größer als unsere Mädchen. Sehr schwierige und ungleiche Voraussetzungen, aber wir wollten uns natürlich so gut als möglich verkaufen!

Die ersten 10 Minuten wollten wir gut in das Spiel reinkommen und das gelang uns auch sehr gut. Dann allerdings schnappte sich die Stürmerin von Farmsen den Ball, umkurvte mit unheimlich Speed unsere Mädchen und schob ohne Probleme zum 1:0 ein. Die Überlegenheit die bei dem Tor deutlich wurde ließ einen das Schlimmste befürchten für den weiteren Spielverlauf. Allerdings ließen sich unsere Mädchen kaum beeindrucken. Mit unglaublichem Kampf und Eifer wurde die körperliche Überlegenheit der Gegnerinnen kompensiert. So kamen wir dann selbst zu einigen Chancen, hatten aber kein Glück um den Ball über die Linie zu bekommen. Kurz vor der Halbzeit kam Farmsen dann mit einem Weitschuss noch einmal zu einem Abschluss, allerdings konnte Marit den Schuss durch eine spektakuläre Flugeinlage zur Ecke klären. Somit ging man nur mit einem knappen Rückstand in die Halbzeit. Eine super Leistung unseer C-Mädchen.

Für die 2. Halbzeit nahmen wir uns vor, das Spiel möglichst lange offen zu halten und dies gelang auch noch eine Weile, allerdings kamen wir kaum noch gefährlich in die Farmsener Hälfte. In der 50. Minute konnte Farmsen dann aus 20 Metern abschließen und der Ball flutschte ins Tor. Das 3:0 fiel dann kurze Zeit später nach einer Ecke und somit war das Spiel eigentlich durch. Trotzdem kämpften alle weiter und keiner gab sich auf. Beim 4:0 kam dann noch einmal sehr deutlich der Altersunterschied zum Vorschein. Mit einer unglaublichen Dynamik setzte sich die Stürmerin von Farmsen über rechts durch und flankte scharf und flach vor das Tor. Dort vollendete die andere Stürmerin direkt und unhaltbar. Solch ein Tor ist kaum zu verteidigen.

Fazit: Trotz eines 0:4 können wir mit dem Ergebnis sehr gut leben. Gegen einen starken und körperlich krass überlegenen Gegener konnten wir das Spiel lange offen halten und haben eine imposante kämpferische Leistung gezeigt. Am Mittwoch geht es nun mit dem Punktspiel bei Wellingsbüttel weiter.