Gibt es einen Fussball-Gott??

Wenn man diese Frage stellt geht es meistens um Gerechtigkeit, oder vielmehr darum, wie ungerecht dieser Sport manchmal sein kann. So wie z.B. 2001 als Schalke für 5 Minuten Meister war und Bayern ihnen den Titel dann doch noch wegriss. Oder dass der HSV vier Jahre lang nicht absteigt. Man denkt sich, so ungerecht kann die (Fussball-) Welt gar nicht sein. So ging es jetzt auch (mal wieder) der U15 von Scala. Im Hinspiel gegen den Spitzenreiter von Wellingsbüttel hatten wir ein Chancenplus von 20:1 und verloren doch mit 1:0. Im Rückspiel am Wochenende wollten wir deshalb alles geben um diese Schmach wieder gut zu machen. Und es endete für die Mädchen genauso bitter wie im Hinspiel.

Von Anfang an waren wir die klar bessere Mannschaft und Wellingsbüttel kam kaum aus der eigenen Hälfte raus. Wir investierten sehr viel und liefen die Mädchen aus Wellingsbüttel früh an und bekamen so zu viel Ballbesitz. Dementsprechend kamen wir auch zu einigen Torabschlüssen in der Box, aber mehr als ein Pfostentreffer sprang nicht heraus. Zig Chancen blieben ungenutzt, der Ball wollte nicht rein. Die Konter von Wellingsbüttel waren zwar nicht schlecht gespielt, doch wirklich gefährlich waren sie für unsere Abwehr dann auch nicht.

Kurz vor der Halbzeit dann wieder ein Konter von Wellingsbüttel den wir nach außen abdrängen konnten. Der Ball wurde dann noch einigermaßen in die Mitte gespielt aber auch da stand keine Wellingsbüttlerin wirklich frei. Das einzige Mädchen in grün in der Mitte dreht sich dann zur falschen Seite, bekommt den Ball gegen die Hacke und von da trudelt der Ball ins Tor….

Ich kann mich nicht erinnern, dass wir in den letzten Jahren mit so viel Glück ein Tor erzielt haben. Das mussten unsere Mädchen erst mal verdauen und bis zur Halbzeit kam Wellingsbüttel ein wenig besser ins Spiel.

Mit unseren ganzen Chancen aus Halbzeit 1. wussten wir um unsere Stärke und wollten das Spiel noch gewinnen. Und so kamen wie durch unseren Powerfussball wieder zu klaren Chancen, konnten diese aber leider wieder nicht im Tor unterbringen. Leider brachte dann der Trainer aus Wellingsbüttel unnötigerweise noch Hektik ins Spiel. Wir erzielten sogar noch ein Tor, dass der Schiedsrichter aber nicht gab. Das vorherige Foulspiel haben allerdings nicht viele auf dem Platz gesehen und auch die Torhüterin wollte mit einem Mittelanstoß weiter machen….

Am Schluß mussten wir unserem hohem Laufaufwand Tribut zollen und konnten die letzten 10 Minuten keine Akzente mehr setzen.

Fazit: Erneut verlieren wir als besseres Team extrem unglücklich. Das Positive ist, dass die Mädchen eine hohe Laufbereitschaft und ein gutes Tempo gezeigt haben. Dies zeigt die richtige Richtung. Am Ende entscheidet beim Leistungsfussball die Physis beziehungsweise der Wille und da sind unsere Mädchen im Vergleich schon sehr weit. Das macht Hoffnung, diese Spiele in Zukunft zu gewinnen.