Niederlage für die C1-Mädchen

Am Samstagmittag kam es zum Aufeinandertreffen mit Komet Blankenese. Unser Kader war nicht so gut besetzt wie erhofft. Durch zwei kurzfristige krankheitsbedingte Absagen standen nur 12 Spielerinnen zur Verfügung, davon zwei angeschlagen. Von den ungünstigen Vorzeichen wollten wir uns allerdings nicht beeindrucken lassen und beim ersten Heimspiel der Saison drei Punkte mitnehmen.

Am Anfang der Partie haben wir den Schwerpunkt auf die Defensive gelegt und Komet erstmal kommen lassen. Immer wieder haben wir durch Emily, Nele und Clara das Zentrum clever zugestellt, so fiel Komet wenig ein. Nach einer knappen Viertelstunde eroberten wir in unserer eigenen Hälfte den Ball und spielten ihn rechts auf Charlotte. Die nahm Geschwindigkeit auf und setzte sich direkt gegen zwei Spielerin durch. Ihren Schuss konnte die Torhüterin nur nach vorne abprallen lassen wo Lilly genau richtig stand und zum 1:0 einschob. In der Folge kam Komet besser ins Spiel, gerade über ihre zwei Stürmerin konnten sie immer wieder gefährliche Situationen erzeugen, die wir allerdings immer wieder entschärfen konnten. Einmal nicht aufgepasst und dann kam die Nummer 9 von Komet mit Tempo auf unser Tor zu, umkurvte lässig Marit im Tor und schob zum Ausgleich ein. Noch vor der Halbzeit konnten wir über die starkaufspielende Charlotte das zweite Tor erzielen. Wieder ging es mit Tempo über die rechte Seite. Dieses Mal ging der Schuss von Charlotte direkt rechts unten ins Tor. Mit der Führung gingen wir in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit wollten wir die Führung so lange wie möglich halten. Das klappte aber weniger gut. Bereits nach zwei Minuten haben wir den erneuten Ausgleich kassiert, wieder über die pfeilschnelle Stürmerin. Am Anschluss wollten unsere Mädels unbedingt den alten Abstand wiederherstellen und gingen dabei hohes Risiko ein, das wurde in der Folge bestraft. Nach einer Unachtsamkeit im Spielaufbau konterte Komet uns aus und führte mit 2:3. Immer mehr war der Kräfteverschleiß auf unserer Seite erkennbar, der kleine Kader machte sich bemerkbar. Komet war immerhin mit drei Bankspielerin angereist die sie, in der Schlussphase ein wenig zu ausführlich, ein- und auswechselten. Kurz vor Schluss konterte Komet erneut und schoss noch das 2:4.

Die Niederlage ist okay. Komet war gerade in der zweiten Halbzeit das aktiviere Team. Nach unserer starken ersten Halbzeit hätten wir einen Punkt verdient gehabt. Dafür hätten wir die Führung nach der Halbzeit aber länger halten müssen. Jetzt werden wir uns auf die nächsten Aufgaben vorbereiten und haben bereits in zwei Wochen im Pokal bei Komet die Chance auf eine Revanche.