Unentschieden für die C1

Spiele unter der Woche sind immer schwierig zu spielen. Am Donnerstagabend mussten wir gegen Wellingsbüttel spielen. Das Spiel war eigentlich auf das erste Ferienwochenende angesetzt, beide Teams wollten das Spiel aber aus Spielerinnenmangel vorverlegen. Für unsere Mannschaft waren die letzten beiden Wochen sowieso sehr anstrengend. Viele unserer Mädels kamen gerade so pünktlich zum Spiel direkt aus Berlin, dort waren sie vier Tage und haben bei Jugend trainiert für Olympia mitgespielt und sind 13. beste Schulmannschaft aus ganz Deutschland geworden.
Somit war schon vor dem Spiel klar, dass wir nicht ganz fitte Spielerinnen haben und haben deshalb ein wenig Verstärkung aus der C2 und der jüngeren D1 geholt. In den ersten Minuten des Spiels fehlte uns sichtbar die Spritzigkeit und wir versuchten erstmal hinten sicher zu verteidigen. Wellingsbüttel probierte sich über lange Bälle und wollte damit die beiden Stürmerinnen anspielen. Nach einer Balleroberung ging es allerdings schnell in die andere Richtung und wir konnten einen guten Konter setzen, die Torhüterin setze sich aber im 1 gegen 1 durch. Nur drei Minuten später hatten wir über die rechte Seite den nächsten Abschluss, aber auch dieses Mal waren wir zu ungenau und konnten das Tor nicht erzielen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war das Spiel geprägt von Fehlpässen auf beiden Seiten. Knappe 7 Minuten vor der Halbzeit haben wir dann einen Angriff über Nele auf der rechten Seite vorangetrieben, ein cleverer Pass in die Mitte fand Lilly. Die schob dann mit etwas Dusel und links ins Tor, bereits Tor Nummer 5 für unsere Stürmerin.
Mit der knappen Führung kamen wir aus der Halbzeit. Sichtlich wurden unsere Beine immer müder und wir mussten fleißig durchwechseln. In der zweiten Halbzeit drängte uns Welle immer weiter nach hinten und wir konnten kaum noch eigene Angriff starten. Viele Schüsse gingen Richtung Tor wurden aber entweder von unserer Abwehr oder Torhüterin abgewehrt oder waren einfach zu ungenau. Dann konnten wir den Ball einmal nicht entscheidend klären und Welle machte den Ausgleich. Danach wurde es auf beiden Seiten nicht mehr wirklich gefährlich.
Unter dem Strich ist das ein verdientes Unentschieden. So waren wir in der ersten und Wellingsbüttel in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft. Jedoch verpassten es beide Mannschaften mehr als einen Treffer zu erzielen. Wir gehen mit sieben Punkten aus vier Spielen in die Mini-Herbstpause, eine durchaus positive Zwischenbilanz. Allerdings wartet in den kommenden Spielen mit Pinneberg, HSV und Rahlstedt die aktuellen Topteams der Liga auf uns. Es wird also spannend.