E 1 weiter auf Kurs

Die 1. E-Mädchen von Scala mussten zur zweiten Hallenrunde ganz nach Lohbrügge raus fahren für ein eher kurzes Turnier mit drei Spielen – konnten die Mädchen an den erfolgreichen ersten Spieltag anknüpfen? 

Ja, sie konnten, wenn auch mit weniger Toren:

Gleich zum erste Spiel ging es gegen die 1.E-Mädchen vom Harburger TB, eine durchaus spielstarke Truppe. Karsten startete mit Luisa im Tor und wechselte ansonsten die Feldspielerinnen munter durch. Die Harburger Mädels gingen bissig in die Zweikämpfe, aber Scala ließ nicht viel zu. Nachdem Greta einen tollen Pass auf Sara gespielt hatte, konnte diese den Ball souverän zum 1:0 im Tor unterbringen. Die wechselnde Abwehr um Gwenni, Rebecca oder auch mal Maja oder Milli stand wie immer gewohnt ruhig; Torfrau Luisa musste nicht oft eingreifen, hielt die Bälle ansonsten aber auch sicher. Auch die Harburger Torfrau hielt gut und konnte einen schönen Schuss von Milli erfolgreich entschärfen. So blieb es gegen einen Gegner, der bestimmt um die oberen Tabellenplätze mitspielt, bei einem starken 1:0. 

Direkt anschließend stand nach einer kurzen Trinkpause das Spiel gegen die Bramfelder Mädchen an. Hier hätten die Scala-Mädchen  – aufgrund der Chancenanzahl – etwas für ihr Torverhältnis tun können, allerdings gingen die meisten Bälle knapp vorbei. Doch zwei Tore sollten fallen: Lahja hat nach schönem Zuspiel von Greta für das 1:0 gesorgt, Greta selbst erhöhte zum 2:0. Einen Elfmeter haute Lahja leider nur an die Latte. So blieb es trotz einiger Großchancen beim 2:0. 

Vor dem dritten Spiel durften sich die Mädchen eine Pause gönnen, dann ging es noch gegen die Mädchen vom SC Vier- und Marschlande. Nun hütete Gwenni den Kasten und Luisa durfte noch aufs Feld. Dies nutzte sie sofort und sorgte sowohl für das 1:0 nach einem Einkick von Sara als auch für das 2:0 . Auch hier hätten die Scala-Mädchen noch einige Bälle im Tor unterbringen können, sie schossen jedoch wiederholt knapp vorbei. Doch nachdem die Torfrau des SCVM einen Ball nicht festhalten konnte, stand Greta goldrichtig und konnte ihn zum 3:0 einschieben. Auch in diesem letzten Spiel der 2. Hallenrunde hat Scala kein Gegentor gefangen: Egal, ob Karsten Rebecca, Maja, Gwenni oder Milli nach hinten beordert hat – die Abwehr stand sicher und hat kaum Chancen der Gegnerinnen zugelassen. 

Durch diese tolle Mannschaftsleistung haben die Mädchen nun nach sieben Spielen 21 Punkte und ein Torverhältnis von 21:0 zu Buche stehen – eine gute Basis! Am 09.12.18 geht es für die Mädchen dann zur dritten Runde – und das endlich mal wieder im eigenen Stadtteil ;o)