U17 holt Punkt in spannendem Spiel

Drittes Spiel der Frühjahresrunde bei kühlem, aber schönem Fußballwetter zu Hause gegen Eilbek. Und es ging wahrlich nicht gut los! Zunächst musste Pauli wegen einer Verletzung noch vor Anpfiff passen, Nele W. – die aufgrund einer Grippe eine Woche außer Gefecht war und erst mal geschont werden sollte – musste übernehmen. Und soviel sei vorweg verraten, sie machte das großartig. Aber zunächst gab es gleich in der 5. Minute den nächsten Nackenschlag, als unsere Mädchen bei einem Einwurf für Eilbek auf der linken Seite unaufmerksam waren, der Gegner spielte sich mit einem Doppelpass bis kurz vors Tor und Nele F. hatte keine Abwehrchance. Wenig später musste Nele F. einen guten Schuss zur Ecke abwehren, aber dann kam SCALA nach und nach besser ins Spiel. Beachtlich, dass sich die Mädchen durch die Rückschläge nicht aus der Ruhe bringen ließen sondern weiter versuchten, das Spiel mit kontrollierten Pässen zu ordnen. Besonders gut machte das in der ersten Halbzeit Sophie, die immer wieder verlagerte und ihre Mitspielerinnen mit klugem Kurzpassspiel einsetzte. Aber auch Lina und Lena wussten im Mittelfeld zu gefallen. Und so war der Ausgleich in der 15. Minute verdient, als Lara G. einen misslungenen Querpass des Gegners abfing, Vollgas durch die Mitte gab und aus ca. 12 m ins linke Eck traf. Beide Mannschaften lieferten in dieser Phase ein sehr gut anzusehendes Fußballspiel, wobei Eilbek in den Zweikämpfen häufig mit den Armen arbeitete, was der aufmerksame Schiedsrichter mit zunehmende Spieldauer zurecht konsequenter unterband. Eilbek gelang in der 23. Minute die erneute Führung, als wir den Ball etwas leichtfertig hinten verloren, den satten Schuss unter die Latte musste Nele F. passieren lassen.

SCALA gab aber vier Minuten später die Antwort: Nele W. führte einen Freistoß kurz aus, Finja spielte den Ball steil in die Mitte weiter auf Lara G., deren Ballannahme aber etwas unsauber ausfiel, so dass der Ball zu weit nach vorn wegsprang. Auf der anderen Seite gewann Anna V. mit letztem Einsatz im eigenen 16er einen enorm wichtigen Zweikampf, der zum 1:3 hätte führen können.  Nach einem mit gelb geahndeten Foul von Eilbek an der rechten Seite gab Lina den Freistoß in die Mitte, im Gewühl wurde Sophies Versuch geblockt, aber an der Strafraumgrenze kam Antonia zum Schuss, der knapp oben links vorbei strich. Auf der Gegenseite bewies Nele F. wenig später wieder einmal, wie stark sie im Eins gegen Eins ist, als sie den Abschluss der allein auf sie zulaufenden Eilbekerin mit dem Fuß parierte. So ging es mit 1:2 in die Halbzeit, in der Linnea für Celine und Julia für Lena reinkamen. Man merkte beiden Teams an, dass die erste Hälfte sehr intensiv war und so wurde das Spiel insgesamt etwas unruhiger. Eilbek war in dieser Phase etwas besser, aber die hervorragend aufgelegte Abwehr mit Antonia und Anna V. machte einen richtig guten Job. Und wenn doch mal jemand durchkam, klärte die souveräne Nele W., die nach ihrer Grippe aus dem Stand die vollen 80 Minuten gehen musste. In Minute 61 endlich wieder ein gefährlicher Angriff von SCALA: Lara G. schickte aus der Mitte heraus Finja auf rechts, die in den Strafraum eindrang und mit einer guten Bewegung innen an der Verteidigerin vorbei zog. Diese ließ das Bein stehen, klarer Elfmeter! Nele W. übernahm die Verantwortung und krönte Ihre Leistung mit einem trocken rechts unten verwandelten Strafstoß – 2:2! Es folgte ein weiterer Rückschlag, als Lara G’s Gegenspielerin sie erneut von hinten umschubste und Lara so unglücklich auf die Schulter fiel, dass es nicht mehr weiter ging. Lena kam wieder rein. Beide Teams spielten nun auf Sieg, wobei Eilbek die vielleicht etwas besseren Chancen hatte. Und dann hätten wir diesen hochverdienten Punkt nach einem eigenen Freistoß in der gegnerischen Hälfte (!) beinahe doch noch weggeschenkt. Unerklärlicherweise waren alle weit aufgerückt, so dass Lena plötzlich ganz allein gegen die schnelle Nummer 12 von Eilbek stand, die von halbrechts aufs Tor zulief. Aber Nele F. rettete das Unentschieden mit einer erneuten Glanztat, weil sie lange stehen blieb, die Stürmerin verunsicherte und den Schuss dann fantastisch abwehrte!!!

So blieb es in einem interessanten Spiel beim leistungsgerechten 2:2 und Komplimenten an unsere Mädchen für ein richtig gutes Spiel.