E1 mit konzentrierter Leistung zum Heimsieg gegen Komet

Mit Spielen am Mittwochabend hatte die E1 in dieser Saison durchweg gute Erfahrungen gemacht. Entsprechend heiß auf die Begegnung gegen die starken Mädchen aus Blankenese war die Mannschaft auch heute Abend.

Von der ersten Minute an zeigten die Mädels ein konzentriertes Spiel, kontrollierten den Ball und das Spielgeschehen und ließen den Komädchen wenig Raum zum offensiven Spielaufbau. Aber auch die Gegnerinnen starteten defensiv stark  in die Partie. So war es auch ein Distanzschuss von Sara der (mit freundlicher Unterstützung der Komet-Torhüterin) die 1:0-Führung bescherte.

Ein Zusammenprall von zwei SCALA-Spielerinnen im Mittelfeld führte kurz darauf zu einer Überzahlsituation für die Komädchen, die diese direkt zum 1:1 nutzen konnten. Nach dem frühen Rückstand hatten sich die Mädchen aus Blankenese offensiver aufgestellt, so dass sich nun auch mehr Räume für SCALA ergaben. Einen Torschuss von Milli parierte die Torhüterin noch, der Nachschuss von Luisa sorgte für die erneute Führung.  Und nach einer Ecke von Lahja erhöhte Luisa mit einem weiteren Treffer zum 3:1.

Die Komädchen zeigten sich unbeeindruckt und verkürzten noch vor der Halbzeitpause auf 3:2.

Mit Blick auf die knappe Führung starteten die SCALA-Mädels mit unverminderter Konzentration die in zweite Hälfte des Spiels. Die Abwehr mit Lahja, Rebecca, Sara und Riley eroberte die Bälle noch bevor die Komädchen zu gefährlichen Abschlüssen kommen konnte und bediente die Mitspielerinnen mit schönen Pässen. Riley setzte zu einem ihrer gefürchteten Distanzschüsse an und erhöhte aus knapp 20 Metern zum 4:2.

Gretas Torschuss wehrte die Torhüterin ab, den Abpraller versenkte Luisa direkt zum 5:2. Den sofortigen Gegenangriff entschärft Maja im Tor souverän und bewahrte auch bei den dann folgenden drei Freistößen für Komet an der Strafraumgrenze die Ruhe. Das SCALA-Tor war in der zweiten Halbzeit wie vernagelt.

Aber die Alstertal-Mädchen hatten noch Lust auf Tore und starteten weitere Offensiven. Ella verfehlte nach schön herausgespielten Möglichkeiten zweimal ganz knapp, der Ball zappelte im Außennetz. Die wieder eingewechselte Milli hängte mit einem Tempodribbling über die rechte Seite die Blankeneser Defensive ab und legte den Ball schön für Finia vor, die die Kugel zum 6:2-Endstand im Blankeneser Tor versenkte.

Nach einer tollen Mannschaftsleistung und dem verdienten Heimsieg verbringt die E1 die Pfingstpause in der starken Staffel auf dem zweiten Tabellenplatz.

Das nächste Pflichtspiel steht am 26. Mai an. Dann stehen im Pokalfinale erneut die Komädchcen als Gegnerinnen auf dem Platz.