E1 wird Pokalsieger und holt das Double!

Nachdem sich die E1-Mädchen von Scala in einem tollen und umkämpften Halbfinale gegen die starken Kickbees durchsetzen konnten, wollten sie nun auch – nach der Hallenmeisterschaft – den E-Mädchen-Pokal holen und damit das Double klarmachen. Doch die Gegnerinnen im Finale sollten keine Geringeren als die Komädchen aus Blankenese sein, mit denen sich die Scala-Mädels immer wieder tolle Duelle auf hohem Niveau liefern – und wer erstmal das Pokalfinale erreicht, hat ja seine fußballerische Qualität schon ausreichend unter Beweis gestellt! Die Scala-Anhängerschaft wartete also unter dem übergroßen Scala-Mädchen-Wappen gespannt auf den Anpfiff – ob die Frisur von Ex-Trainer Leon allerdings der Beginn eines Maskottchen-Outfits werden sollte, konnte bis dato nicht geklärt werden. 

Beide Mannschaften waren somit hochmotiviert und starteten kämpferisch in das Spiel. Zunächst tasteten sich beide Seiten etwas ab, und versuchten dann immer wieder gefährliche Nadelstiche zu setzen. Gerade Komet versuchte mit gefährlichen Vorstößen über außen vors Scala-Tor zu gelangen, doch die Abwehr um Gwenni, Lahja und Sara konnte ein jedes Mal souverän entschärfen. Immer wieder kam nun auch Scala gefährlich vors gegnerische Tor, ein Schuss von Sara landete an der Latte. Doch nach einem Einwurf von Greta gelangte der Ball zu Luisa, die zur Scala-Führung vollenden konnte. Und Luisa wollte nachlegen, doch ihr Schuss landete am Pfosten. Die Komädchen drängten anschließend auf den schnellen Ausgleich, aber Torfrau Maja konnte einen hohen Schuss von Blankenese sicher halten. Nachdem der Ball eigentlich im Mittelfeld hin- und her wanderte, hielt Riley einfach mal von der Mittellinie drauf… und der Ball rutschte der Blankenese Torfrau durch die Arme ins Tor – 2:0. Nun machte Scala weiter Druck, ein Freistoß von Lahja ging nur knapp daneben, ein Schuss von Rebecca wurde gehalten. So ging es mit der 2:0-Führung in die Pause. Die Scala-Mädchen wussten aber vom letzten Punktspiel gegen ETV, dass auch eine 2:0-Führung keinen sicheren Sieg verhieß und von solch starken Gegnerinnen durchaus gedreht werden kann…

Dies versuchten die Komädchen auch sofort nach Beginn der Pause, wieder machten sie ordentlich Druck. Doch Scala hielt dagegen, Greta setzte sich zweimal schön außen durch und verfehlte beide Male nur knapp. Weiterhin funktionierte das Zusammenspiel von Scala sehr gut; die Abwehr fing die Komet-Angriffe ruhig ab und leitete anschließend mit klaren Bällen den Gegenangriff ein. So führte dann auch eine schöne Kombination von Greta, Milli und Luisa zum 3:0 für die Scala-Mädels. Und nun wollte die Abwehrreihe nicht nur hinten gut stehen, sondern auch mal offensiv Akzente setzen: Nachdem ein Angriff von Scala eigentlich schon geklärt worden war, fasste sich Sara ein Herz und versenkte den Ball aus zweiter Reihe zum 4:0 im Tor. Nun konnte Scala befreit aufspielen und drängte auf weitere Treffer: Gwennis Schuss wurde aber wiederholt vom Aluminium gestoppt, Ellas Schuss gehalten. Doch dann zirkelte Ella den Ball schön durch die gegnerische Abwehr auf Milli, die zum 5:0 erhöhen konnte. Anschließend ließ nun etwas die Konzentration nach, und dies weiß eine Mannschaft wie Komet Blankenese sofort zu nutzen: Nach einem schönen Angriff konnten sie auf 5:1 verkürzen. Auch Riley prüfte anschließend nochmal das Aluminium, doch ein höheres Ergebnis wäre wohl dem Spielverlauf auch nicht gerecht geworden. 

So können die Scala-Mädchen durch eine konzentrierte und über alle Mannschaftsteile hinweg ausgeglichen starke Leistung das Hamburger Pokalfinale mit 5:1 gewinnen und dürfen sich nun neben Hamburger Hallenmeisterinnen auch noch Hamburger Pokalsiegerinnen nennen! Herzlichen Glückwunsch zum Double, liebe E1-Mädchen und liebes Trainerteam!