U17: Hohe Heimniederlage gegen Farmsen

Am 6. Spieltag ging es zu Hause gegen Farmsen. Die Stärke des Gegners war aus dem Hinspiel (1:6) bekannt, trotzdem versuchte SCALA am Anfang des Spiels mutig mitzuspielen und  früh zu stören. Das gelang in den ersten 20 Minuten auch recht gut, die Zweikämpfe wurden angenommen und die Gegenspielerinnen eng markiert. Nele W. klärte in der 8. Minute stark im eigenen Strafraum, auf der linken Seite setzte sich vor allem Sophie mit toller Zweikampfbilanz und gutem Spielaufbau in Szene. Jana und Lara P. kombinierten sich in der 10. Minute sehenswert mit einem Doppelpass nach vorne, der Versuch von Jana, auf Jinniver durchzustecken wurde aber abgefangen. So bedurfte es schon zweier starker Einzelaktionen der nicht zu haltenden Nr. 7 von Farmsen, um den Widerstand unserer Mädchen zu überwinden und auf 0:2 zu stellen (11. und  15. Minute). Unsere Abwehr stemmte sich dagegen, aber man musste einsehen, dass 2-3 Spielerinnen von Farmsen schlicht in einer anderen Liga kicken – und das wohl nicht nur sprichwörtlich, sondern auch tatsächlich. Was die sportphilosophische Frage aufwirft, ob man solche Überflieger noch zusätzlich in der Kreisklasse aufbieten muss.  In der 19. musste Jana raus und Celin kam, in derselben Minute hielt Nele F. einen leicht abgefälschten Freistoß  sehr stark. Wenig später ersetzte Linnea die angeschlagene Sophie. In der 22. Minute dann so etwas wie eine Torchance, als ein geblockter Ball hoch zu Finja flog, die den Ball direkt nahm, aber dadurch nicht genug Druck hinter den Schuss bekam. Im Gegenzug wieder eine tolle Parade von Nele F., die sich schon wieder mal als super Rückhalt erwies. In der 32. Minute war sie dann aber machtlos, als wiederum die Nummer 7 durch die Mitte ging, drei Leute stehen ließ und dann auch noch Nele F. umspielte. Nun verloren unsere Mädchen leider die Grundordnung und die technische und taktische Überlegenheit des Gegners manifestierte sich zunehmend.

Anfang der zweiten Halbzeit musste dann auch noch Antonia raus, so dass wir eine Zeit lang nur zu zehnt spielen mussten. Nun gab es Einbahnstraßenfußball und Nele F.‘s tollen Paraden war es zu verdanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel. Wobei Einsatz und Wille bei SCALA nicht zu bemängeln waren, aber der Gegner war einfach zu stark, so dass zwangsläufig die Tore 4, 5,6 und 7 fielen. Letztlich war es natürlich ein hochverdienter Sieg für Farmsen, die über einige überragende Einzelspielerinnen verfügen und auch mannschaftlich geschlossen spielten.