C1 gewinnt Hitzeschlacht in Altona

Es gibt eindeutig schönere Dinge, als Samstag Mittag durch den Hamburger Stadtverkehr nach Altona zu fahren. Nach Parkplatzsuche, Navistress und Stau, standen schließlich doch alle 14 Mädels mehr oder weniger rechtzeitig auf dem Platz. Eine überaus schöne Anlage die Altona da vorzuweisen hat – das nur nebenbei.

Bei gefühlten 40°C wurde schon beim auf“wärmen“ klar, heute wird ein anstrengendes Spiel werden. Zum Glück mit mehreren Wechselmöglichkeiten – wir hatten hervorragende Unterstützung von unseren D-Mädchen – und Trinkpausen. Auch der von Altona bereitgestellte Wassereimer wurde ausgiebig genutzt.

Jetzt aber genug zum Wetter und rein ins Spiel. Die SCALA Truppe begann ein wenig zaghaft, war anfangs ein wenig unsortiert und erlaubte es Altona sich ein uns andere Mal bis zum Strafraum zu kombinieren. Nach 10 Minuten kam dann allerdings wirklich Feuer ins Spiel. Unermüdlich liefen unsere Mädels auf die Altonaer Abwehr zu, Finni spielte eine Flanke nach der anderen in den Strafraum, doch am Abschluss haperte es noch ein wenig. Die Trinkpause wurde genutzt um noch die ein oder andere Sache anzusprechen, dann ging es weiter in der Hitzeschlacht von Altona. Durch einige Wechsel wurde das SCALA Spiel dynamischer, ein sehenswerter Pass aus dem Mittelfeld und ein ganz starker Abschluss von der „kleinen“ Finni sorgten für das vielumjubelte 1:0! Doch Altona sollte nicht unterschätzt werden, immer wieder kamen sie gefährlich nach vorne, die Defensivreihe unserer Mädels löste die meisten Situationen allerdings ohne große Probleme.

Nach der Halbzeit ging das Spiel genau so weiter wie es aufgehört hatte. SCALA dominierte das Spiel, spielte sich durch sehr schöne Kombinationen gute Möglichkeiten heraus, einzig im Abschluss fehlte es an Konzentration. So langsam dachte man, ein zweites Tor könnte nicht schaden… und als hätte Finni diese Gedanken gehört, markierte sie nach Flanke von Anny das 2:0. Das davor und danach noch weitere 100% Chancen nicht genutzt wurden lassen wir Mal dahingestellt. Eigentlich war das Spiel dann durch.

Doch es kam wie es kommen musste, einen der wenigen Angriffe Altonas hatten wir eigentlich schon zwei Mal geklärt, dann kommt eine hohe Flanke in den Strafraum und segelt über Sarah hinweg ins Tor. Unglücklich. Doch die Moral der SCALA Mädels war heute einfach unschlagbar. Bei extremer Hitze liefen sie als gäbe es kein Morgen. Frieda traf kurz vor Schluss noch die Latte, einmal Außennetz war dabei, der Außenpfosten, am Ende alles egal. Nach 70 Minuten pfiff die Schiedsrichterin ab. Sichtlich platt und mit einem kleinen lächeln holten sich unsere Mädels die Glückwünsche ab und feierten den ersten Saisonsieg.

Auch wenn nicht alles perfekt war, diese Mannschaft ist auf einem richtig guten Weg. Die nächsten Wochen werden zeigen, woran noch gearbeitet werden muss, für heute gilt: eine unfassbare läuferische Leistung mit vielen guten Kombinationen! Herzlichen Glückwunsch Mädels, ihr habt den Sieg verdient! Nächstes Wochenende geht es zu Hause gegen Niendorf.