scala-etv 2019

D1 siegt im Spitzenspiel gegen die Kickbees

Am Samstag kam es für die U13 am Beckermannweg zum Gipfeltreffen mit den bis dahin ebenfalls noch ungeschlagenen Kickbees vom ETV. Die ganz in Rot gekleideten Mädchen aus Eimsbüttel zählen in jedem Jahr zu den Favoritinnen auf die Hamburger Meisterschaft – und so wird der Weg zum Staffelsieg auch in dieser Herbstrunde nur über sie führen. SCALA verfügt allerdings ebenfalls über einen bärenstarken D1-Kader, der den Anspruch anmeldet, am Ende ganz oben mit dabei zu sein.

Die Erwartungen an das vorentscheidende Spiel in der starken Staffel waren also hoch – und sie wurden nicht enttäuscht. Vom Anpfiff an kämpften die 18 Mädchen verbissen um jeden Ball und zeigten dabei auch, dass sie spielerisch schon ziemlich viel gelernt haben. Den besseren Auftakt erwischten die Gäste, die SCALA auch dank ihrer körperlichen Überlegenheit zunächst in der eigenen Hälfte festnagelten. Doch nach wenigen Minuten war Karstens Team im Spiel angekommen und schwamm sich mit ersten eigenen Angriffen frei.

Relativ früh und zu diesem Zeitpunkt einigermaßen überraschend fiel das 1:0 für die Gastgeberinnen. Eine scharfe Flanke von Lina, die über rechts durchgebrochen war, wurde abgewehrt und sprang Frieda vor die Füße, die nicht lange überlegte und trocken aus der zweiten Reihe abzog. Der Ball rauschte zwischen dem rechten Pfosten und der überrumpelten Kickbees-Torfrau ins Netz.

Bis zur Pause sollte SCALA sich diese zunächst glückliche Führung nachträglich durch konsequente Abwehrarbeit und gefährliche Angriffe erarbeiten. Weil die SCALA-Defensive ausgesprochen sicher stand, kamen die roten Bienen nur in ganz wenigen Situationen vors Tor – und ließen dann prompt die nötige Abgeklärtheit vermissen. Am gefährlichsten wurden sie bei einigen hoch vors Tor geschlagenen Eckbällen, die aber schließlich auch geklärt werden konnten. Im SCALA-Tor konnten sich Maja und in der zweiten Halbzeit Judith einige Male sehr aufmerksam mitspielend als „Ausputzer“ auszeichnen und bekamen sonst kaum etwas auf den Kasten.

Nach dem Wechsel hatte SCALA das Spiel noch sicherer im Griff und erspielte sich zahlreiche Großchancen gegen die zweikampfstarke und schnelle Kickbees-Abwehr, die nach den ersten beiden Saisonspielen noch ganz ohne Gegentor nach Langenhorn angereist war. Milli, Luisa, Lina und Narine hätten das Ergebnis ohne Weiteres höher schrauben können, wenn die Kickbees-Keeperin nicht in einigen Situationen sensationell pariert hätte. Die Entscheidung brachte ein weiterer Fernschuss von Frieda, der sich als Schlenzer wunderbar zum 2:0 ins lange Eck senkte.

Jojo, Sara und Lahja waren heute in der Abwehr nicht zu überspielen. Das gut organisierte und kämpferisch starke Mittelfeld bildeten wechselweise Luisa, Lina, Frieda, Luci, Emma, Greta, Emilia, Judith und Maja, während Narine in der Sturmspitze mit einigen tollen Dribblings und starken Abschlüssen Ausrufezeichen setzte. Am Ende stand ein letztlich hoch verdienter und ungefährdeter Heimsieg gegen den mit Sicherheit stärksten Gegner in der Staffel. Zufriedene Gesichter im SCALA-Block – am kommenden Wochenende steht das Spiel beim HTB in Harburg auf dem Programm.