D2 spielt sich langsam ein

Die D-Mädchen haben sich bekanntlich für die Hallenrunde in drei Mannschaften aufgeteilt und zumindest die D1, die die Herbstrunde als Staffelsieger abschließen konnte, in zwei altersgetrennte Mannschaften aufgesplittet. Die D2 tritt somit in diesem Winter als jüngere Mannschaft an, die 2007er-Mädchen bilden die D1.

Die jungen D2-Mädchen müssen sich somit auf einiges gefasst machen, spielen doch viele andere Vereine auch jahrgangsgetrennt, so dass die Mädchen auf viele rein ältere Mannschaften treffen werden. Bemerkt haben sie dies bereits am ersten Spieltag, in dem aus drei Spielen aber zumindest vier Punkte mitgenommen werden konnte – unter anderem wurde ein starkes Unentschieden gegen einen großen Favoriten, den HSV, erkämpft.

Nun also der zweite Spieltag, an dem es unter anderem gegen die D1 von Vicki gehen sollte. Vicki ist immer ein starker Gegner, und das Spiel gegen die älteren Mädchen sollte den Auftakt des Spieltages bilden. Diesmal spielte Finni im Tor, und Trainerin Nele startete zunächst mit Sara und Riley in der Abwehr, Milli und Lina sollten vorne wirbeln. Und das Spiel entwickelte sich erwartet kämpferisch, es gab Chancen auf beiden Seiten. Doch dann spielte Sara den Ball schön auf Milli, die wiederum den Ball quer auf Lina legte: Diese konnte zum 1:0 einschieben. Doch auch Vicki kam wiederholt schnell vors Scala-Tor, doch Sara und nun Lahja in der Abwehr konnten weitere Abschlüsse verhindern, und auch Finni hielt einen Vicki-Alleingang stark. So konnten die Mädchen das Auftaktspiel mit 1:0 gegen den bisherigen Tabellenführer der Staffel gewinnen.

Beim zweiten Spiel standen als Gegnerinnen die Mädchen von Duvenstedt auf dem Feld; dieses Spiel entwickelte sich etwas einseitiger. Lahja und Rebecca hatten in der Abwehr wenig zu verhindern, und vorne wirbelten sich Greta und Maja durch die gegnerische Abwehr. So führten vier nahezu identische Angriffe – Greta setzt sich schön durch und legt vor auf Maja, die den Ball in den Maschen versenkt – zu einer komfortablen 4:0-Führung. Die eingewechselten Lina und Milli hatten sich das offenbar gut angeschaut, denn das 5:0 fiel fast auf die gleiche Weise: Milli setzt sich außen schön durch und legt vor auf Lina, die mit ihrem Tor auch gleichzeitig den Endstand markierte – denn ein Schuss von Riley aus zweiter Reihe konnte die Torfrau noch entschärfen.

Zum Abschluss vergaben die Scala-Mädchen gegen die D3 von Walddörfer noch einige Chancen; trotzdem konnten die Mädels den Ball dreimal im gegnerischen Tor unterbringen. Zunächst spielte Lahja den Ball zu Greta, die ihn wiederum schön Milli vorlegte, die zum 1:0 einnetzen konnte. Zum 2:0 durfte Greta den Ball selbst reingrätschen und Lina setzte den Schlusspunkt nach einem Alleingang humorlos zum 3:0. Auch in diesem Spiel hatte Scalas Abwehr um Sara, Lahja, Riley oder Rebecca wenig Defensivarbeit zu leisten und konnte sich eher aufs Aufbauspiel verlegen; und auch Torfrau Finni wurde hierbei immer wieder einbezogen.

Mit der Maximalausbeute von neun Punkten aus drei Spielen wurde diese zweite Hallenrunde also erfolgreich abgeschlossen. Gerade das Spiel gegen die D1 von Vicki zeigt aber auch, dass in den weiteren Runden vor allem mit den ersten – älteren – Mannschaften noch einige Brocken auf die D2 zukommen werden. Denn weiter geht es für die D2 bereits am Sonntag, 08.12.19, mit Spielen gegen die D1 von Walddörfer, Duwo sowie Germania Schnelsen!