U17 gewinnt Auftakt in die Frühjahrsrunde

Im ersten Spiel der Frühjahrsrunde ging es gleich wieder gegen HEBC, gegen die wir das letzte Spiel der Herbstrunde äußerst unglücklich 1:2 verloren hatten. Bei windigem Wetter war SCALA in der ersten Halbzeit das deutlich aktivere Team und es ging gleich richtig gut los: in der 4. Minute brachte Finja eine ihrer gefährlichen Ecken von rechts in die Mitte, wo Lara G. zum Ball ging und ihn mit dem Schienbein aus kurzer Distanz rein machte. In der Folge erspielte sich SCALA eine Vielzahl an Chancen, die aber leider nicht konsequent genutzt wurden. In der 13. Minute wurde ein Schuss von Lara P. geblockt, Jiniver setzte sich links toll durch und machte eigentliche alles richtig, traf aber leider nur den Pfosten (22.). HEBC fand in dieser Phase offensiv kaum statt, da das gute Mittelfeld mit Lena, Sophie und vor allem der sehr umsichtig und ruhig spielenden Lina die Angriffe schon im Ansatz abfing. So musste Nele F. im Tor erst in der 23. Minute das erste mal einen Ball halten. Dennoch blieb es eng. Die sehr fleißige Lara G. ging auf links immer wieder steil und ins Duell mit ihrer Gegenspielerin, leider fehlte im Abschluss dann ein wenig die Kraft und Präzision. Bei einem dieser Duelle wurde sie dann aber eindeutig elfmeterreif gefoult. Kapitänin Lara P. übernahm die Verantwortung, ihr Schuss war aber zu zentral und wurde von der – sehr starken – Torhüterin pariert. In der 31. Minute versuchte Finja nach einem Querschläger durch den 16er einen Heber über die Torhüterin, die aber wieder Siegerin blieb. Erst in der 39. Minute mal wieder ein gefährlicher Konter von HEBC, den die enorm zweikampfstarke Celin durch geschickten Körpereinsatz klasse unterband. Als alle sich schon auf die Halbzeit und einen heißen Kaffee freuten, brach erneut Jiniver durch die gegnerische Abwehr und konnte nur durch ein Foul am sicheren 2:0 gehindert werden – Elfmeter! Wieder trat Lara P. an und drosch den Ball diesmal extrem souverän oben links in den Winkel! Großen Respekt vor so viel Coolness!

Zur zweiten Hälfte kam Jana für die starke Jiniver, musste aber wegen ihrer Erkältung leider kurz danach wieder raus. HEBC wurde nun stärker und so bekam die Abwehrreihe mit Celin, Anna V. und Pauli mehr Arbeit. Vor allem Anna V. lieferte sich mit der wohl besten Spielerin des Gegners rassige Zweikämpfe, die sie aber fast immer gewann. In der 43. Minute kratzte sie den Ball dann auch noch in höchster Not von der Linie. Kurz darauf wieder Gefahr für Neles Tor, aber der Schuss ging zum Glück drüber, ebenso wie ein Freistoß in der 67. In dieser Phase kam SCALA kaum noch geordnet nach vorn, aber ausnahmslos alle Spielerinnen kämpften beherzt und gingen sehr gut in die Zweikämpfe. Jiniver hatte in der 72. noch eine Chance nach flacher Hereingabe von Lara G., kurz darauf kam Antonia für Lena rein. Zwei Minuten später beinahe die endgültige Entscheidung, als Finja rechts durchging und das Auge für Jiniver in der Mitte hatte, deren guten Schuss aus 15 m die Torhüterin jedoch mit einem starken Reflex abwehren konnte. In den letzten Minuten half dann Linnea noch mit, das Ergebnis ins Ziel zu retten.

Alles in allem ein verdienter Sieg, auch wenn das Spiel in der zweiten Halbzeit weniger ansehnlicher wurde. Der Einsatz und der Kampfeswille waren aber vorbildlich.