C1 gewinnt Freundschaftsspiel gegen Sternschanze

Es war eine Art Saisonauftakt am Ende einer Saison, die nie angefangen hat, als unsere neuen C1-Mädchen am Sonntagmorgen zum Spiel gegen Sternschanze kamen. Der Treffpunkt um 8:30 Uhr war für die ein oder andere etwas zu früh, zum Anpfiff waren dann aber alle Spielerinnen da.

 

Nach den Sommerferien startet die C1 in das Abenteuer Oberliga und um da dann auch direkt gut loslegen zu können, wurde prompt ein erstes Freundschaftsspiel vor dem eigentlichen Saisonstart arrangiert. Gegnerinnen waren die 2007/2006er Mädels von Sternschanze. Unser jüngeres Team war vom Alter der Gegnerinnen erst etwas beeindruckt, schon vorab machte das Trainerteam bestehend aus Leon und Nele aber deutlich, dass Qualität in der Rangfolge vor Alter steht.

So begannen die Mädels dann auch direkt das Spiel und zeigten von der ersten Minute ein souveränes Passspiel, sehenswerte Kombinationen und eine gute Laufleistung. Auch auf die ersten Torchancen musste nicht lange gewartet werden – Diba setzte sich stark im 1 gegen 1 durch, steckte durch auf Greta, die um die Torhüterin dribbelte und zum 1:0 abschließen konnte. In der Folge entwickelte sich ein einseitiges Spiel, bei dem Greta die Latte traf und Diba kurz danach aus der Distanz auf 2:0 erhöhen konnte. Nach einem schönen Pass von Lucie wurde die Führung durch Julia sogar auf 3:0 erhöht, ehe die erste Trinkpause anstand. Auch danach blieben die SCALA Mädels gut im Spiel, eine schöne Kombination von Lucie und Diba vollendete Greta mit einem Schuss direkt neben den Pfosten. SCALA hielt den Ball fast ausschließlich um den Strafraum der Gäste und konnte die Führung durch einen Doppelschlag von Diba auf 6:0 ausbauen. Um das Spiel etwas ausgeglichener werden zu lassen, nahm das Trainerteam eine Spielerin vom Platz – was immerhin eine weitere Wechseloption ermöglichte. So kam auch Sternschanze zu einigen wenigen Angriffen, die allerdings stark verteidigt oder von Judith im Tor bereinigt werden konnten. Kurz vor der Halbzeit traf Maja dann noch zum 7:0, auch wenn dieser Treffer wegen einer Abseitsposition nicht hätte zählen dürfen.

In der Halbzeit gab es viel lobende Worte in der Kabine, aber auch die klare Ansage im zweiten Durchgang nicht in erster Linie viele Tore zu schießen, sondern den Ball lange in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Auch die ein oder andere unkonventionelle Umstellung der Positionen sorgte dafür, dass das Spiel etwas ruhiger wurde. Bevor Greta sich auf der Verteidigerposition ausprobieren durfte, erzielte sie alleine vor der Torhüterin das 8:0, kurz danach traf Sophia sehenswert an den Pfosten. Jojo, die in der ersten Halbzeit die Defensive stabilisierte, durfte im offensiven Mittelfeld wirbeln und traf dann auch nach einem schönen Pass von Lucie mit einem kraftvollen Schuss zum 9:0. Die Passmaschine der SCALA-Mädels lief weiterhin hervorragend, allerdings kam auch Sternschanze durch die ungewohnte Abwehrreihe zu ein paar Angriffen, die Hanna allerdings souverän klären konnte. Im Anschluss wahrscheinlich das schönste Tor des Tages: Greta spielte sich gut auf der rechten Seite durch, legte an den zweiten Pfosten wo Rebecca nur noch einschieben musste. Im Folgenden wurden die Positionen weiter munter durchgemischt, sodass Greta auf der ungeliebten linken Seite spielen musste. Trotz reichlich Kritik an dieser Umstellung, erzielte Greta nach einem schönen Pass von Julia das 11:0 mit dem linken Fuß! Quasi mit dem Schlusspfiff konnte sich dann auch noch Sophia in die Torschützinnenliste eintragen und knallte den Ball mit links zum 12:0 Entstand in die Maschen.

Insgesamt war das ein erfreulicher erster Test, der viele Stärken der Mannschaft aufgezeigt hat. Dennoch gibt es genügend Baustellen, an denen in der Saisonvorbereitung gearbeitet werden kann. Den Mädels von Sternschanze wünschen wir alles Gute für die kommende Saison!